In New Work

Das beste Bullet Journaling Buch

Dieser Blogbeitrag enthält Werbung.*

Seit Anfang 2020 nutze ich ein individuelles, analoges System zur Selbstorganisation: Das Bullet Journaling nach Ryder Carroll. Ein System, das mit nur einem Buch beziehungsweise Notizbuch und einem Stift funktioniert. Ich erhoffe mir davon mehr Qualität, Fokus und Produktivität beim Arbeiten, weniger Stress und Ablenkungen, mehr Achtsamkeit – letztendlich eine bessere innere Widerstandskraft in diesen verrückten Zeiten. Zuletzt hatte ich euch meine besten Bullet Journaling Stifte vorgestellt. Heute möchte ich gerne meine Erfahrungen für das beste Bullet Journaling Buch mit euch teilen. Ich habe Verschiedenes ausprobiert und meine Erfahrungen sollen euch dabei helfen, selbst eine gute Entscheidung für das ideale Notizbuch für Bullet Journaling zu treffen.

 

Was ein gutes Bullet Journaling Buch ausmacht

 

Foto: Canva.com

  1. Ausreichend dickes Papier – Das Papier sollte Marker-geeignet sein und mindestens eine Grammatur von 120g/m² haben, um insbesondere das Durchdrücken des Tombow Dual Brush Pens (Werbung) zu vermeiden.
  2. Weißes Papiers – Das Papier sollte außerdem in Reinweiß sein, so kommt das Schwarz der Stifte und Marker, als auch der Farben sehr gut zur Geltung. Leicht gelbliche Papiere habe ich auch ausprobiert, aber diese hielt ich nicht für geeignet. Das sieht einfach nicht so schön aus.
  3. Punktraster – Das Layout des Notizbuches sollte ein Blanko Layout mit Punktraster enthalten. Damit hat man die Freiheit, alles selbst zu gestalten, worin der Benefit des Bullet Journaling Systems besteht.
  4. Die richtige Buchbindung – Ich habe Notizhefte mit drei verschiedenen Buchbindungen ausprobiert: Ringbindung, Klebebindung und Fadenbindung. Ich finde Letztere bis jetzt am besten, da man auch dickere Notizbücher damit schön flach aufschlagen kann. Das ist besonders praktisch beim Schreiben und Gestalten der Seiten. Eine Ringbindung oder eine Klebebindung sind da eher störend.
  5. Die richtige Größe und Dicke des Buches – Ich präferiere auf jeden Fall A5-Größe für mein Bullet Journal und dickere Notizbücher mit 200 – 230 Seiten. Am liebsten hätte ich gerne eins, wo das ganze Jahr reinpasst. Aber ich benötige mindestens drei von den dicken Notizbüchern pro Jahr.
  6. Vorhandene Seitennummerierung – Den einzigen Vordruck, den ich in meinem Bullet Journal akzeptiere, sind vorgedruckte Seitenzahlen, da es wirklich nervt, die selbst reinzuschreiben. Und man braucht sie auf jeden Fall zur Orientierung im eigenen Bullet Journal.
  7. Gute Qualität und Design des Buchbandes – Der Buchband ist total wichtig für mich, er hat für mich emotionalen Charakter. Ich mag natürliche Materialien, die sich gut anfühlen wie Leinen und Lederimitat. Außerdem gedeckte Farben und ein reduziertes Design. Für mich muss es unbedingt ein fester Buchband sein, weil mein Bullet Journal so Einiges aushalten muss, da ich es überall mit hinschleppe. 
  8. Gutes Verhältnis von Preis und Leistung – Die teueren und bekannten Notizheft-Marken sind erstaunlicherweise nicht so gut als Bullet Journal geeignet, da hier das Papier oft zu dünn war. Mittelpreisige Notizhefte von eher unbekannten Marken fand ich bisher am besten. 
  9. Nützliche Accessoires – Accessoires an meinem Bullet Journal sind für mich nice to have. Für mich sind nützliche Accessoires ein Verschlussband, ein Stiftehalter und ein Lesebändchen. 

Das waren meine wichtigsten Kriterien für ein richtig gutes Notizbuch zur Nutzung des Bullet Journaling Systems von Ryder Carroll. Vorneweg gesagt, ich habe leider bisher kein Notizheft gefunden, dass alle meine Kriterien vollständig erfüllt und bin weiter am Ausprobieren und auf der Suche. Ich möchte euch nachfolgend meine aktuell zwei besten Optionen vorstellen.

 

Das Bullet Journaling Buch „Mint Blue“ aus dem EMF Verlag

 

 

Papier: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Punktraster: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Buchbindung: ⭐️ ⭐️ 

Größe und Dicke: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Seitennummerierung: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Buchband: ⭐️ ⭐️ ⭐️⭐️ 

Preis/ Leistung: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Accessoires: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

 

Das Bullet Journaling Buch „Mint Blue“ (Werbung) aus dem EMF Verlag ist einer meiner Favoriten für das Bullet Journaling. Die Größe beträgt 15,4 x 21,8 cm und es hat 224 Seiten und ist damit ordentlich dick. Ich habe dafür 13,99 Euro gezahlt. Einen Abzug von Sternen gibt es bei der Buchbindung, da es sich hier um eine Klebebindung handelt, welche gerade bei der Dicke des Buches etwas unpraktisch ist, da man es nicht glatt aufschlagen kann. Das macht das Schreiben und Gestalten der Seiten etwas schwieriger. Außerdem ziehe ich einen Stern beim Buchband ab, da er nach einiger Zeit durch das viele Umhertragen kaputt geht. Ansonsten bin ich auf jeden Fall damit sehr zufrieden, ich habe bereits vier Stück davon vollgeschrieben. Es gibt dieses Bullet Journal Buch in vielen weiteren schönen Designs.

Gesamtbewertung: 26/40 Sterne

Das Bullet Journaling Buch „Bullet Diary“ von Paper Poetry

 

Papier: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Punktraster: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Buchbindung: ⭐️ ⭐️ ⭐️⭐️

Größe und Dicke: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Seitennummerierung: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Buchband: ⭐️ ⭐️ ⭐️

Preis/ Leistung: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

Accessoires: ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

 

Das Bullet Journaling Buch „Bullet Diary“ von Paper Poetry ist auch eine sehr gute Option für das Bullet Journaling. Die Größe beträgt 16,5 x 21,5 cm und es ist damit etwas größer in der Breite als das Vorherige. Mit 198 Seiten ist es auch recht dick. Ich habe dafür 19,99 Euro gezahlt. Sternabzüge gibt es bei der Buchbindung, die zwar wie gewünscht eine Fadenbindung ist, jedoch lockert sich diese schnell, so dass man vorsichtig und sehr sorgsam damit umgehen muss, damit das Buch länger hält. Zwei weitere Sterne verliert es bei dem Buchband, der zwar ein Hardcover ist, jedoch mag ich die Oberfläche davon nicht. Man sieht sehr schnell Fingerabdrücke darauf, was nicht so toll ist. Gerne hätte ich hier einen Stoff oder Lederimitat gehabt. Bei der Kategorie Accessoires wäre eine Stiftehalterung noch gut gewesen.  

Gesamtbewertung: 26/40 Sterne

Fazit

Das ideale Bullet Journaling Buch zu finden, ist gar nicht so einfach. Meine Strategie ist daher: Probieren, probieren, probieren. Natürlich nehme ich euch dabei weiter mit auf meine Reise. Ich freue mich auch, wenn ihr mir weitere Notizbücher für das Bullet Journaling empfehlen könnt. Schreibt diese gerne in die Kommentare. Wie und warum ich mit dem Bullet Journaling begonnen habe, könnt ihr hier noch einmal nachlesen:

Wie ich mich mit Bullet Journaling achtsamer organisiere.

Eure Janine

 

 

 

*Disclaimer

Ich bewerbe die in diesem Blogbeitrag genannten Produkte, Personen und Marken freiwillig, da ich von deren Qualität, Kompetenzen und deutlichen Mehrwert für die Allgemeinheit überzeugt bin. Es bestehen keinerlei Kooperationen, für die ich monetär oder in anderer Form entlohnt werde. Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate Links zu Amazon. Dies bedeutet, wenn Du auf einen Buchlink (Text, Bild oder Button) klickst, zu Amazon geleitet wirst und dort einkaufst, erhalte ich auf den Betrag des gesamten Warenkorbs eine Provision. Mehr zum Amazon Affiliate Partnerprogramm kannst du hier nachlesen. Ich empfehle nur Bücher, die ich selbst gelesen, gehört oder benutzt habe und für gut befinde.

Share Tweet teilen

You may also like

Previous PostGlücklich Zuhause: Durch Ordnung zu mehr Freiheit und Produktivität

No Comments

Hinterlasse einen Kommentar

*